Cremiges Kürbisrisotto

Mama Mia! Wie könnte man Kürbis ein größeres Kompliment machen, als zu einem herrlich sämigen Risotto verarbeitet zu werden? Gut, abgesehen davon, dass er zu einem wunderbaren Kernöl aus der Schalk Mühle werden könnte. Dafür braucht es aber eh eine ganz andere Kürbissorte, als den Hokkaido oder den Butternuss. Mit diesem herrlichen Rezept grüßen wir gleich zwei Kürbis-Sorten auf italienische Weise. Buon appetito!

 

Zutaten für 4 Portionen

  • 500 g Kürbisfleisch (Hokkaido oder Butternuss)
  • 400 g Reis (Risottoreis)
  • Bio Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.
  • 2 Schalotten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Liter Gemüsefond oder Hühnerfond
  • 200 ml Wein, weiß
  • 80 g Parmesan, gerieben
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung

  1. Den Kürbis schälen (bei Hokkaido nicht notwendig), entkernen und in kleine Würfel schneiden. Schalotten und Knoblauch ebenfalls in kleine Würfel schneiden.
  2. Kürbis, Zwiebel und Knoblauch kurz in Olivenöl andünsten, Risottoreis hinzufügen und kurz mitdünsten lassen.
  3. Mit Weißwein ablöschen und diesen einkochen lassen, jetzt nach und nach die Brühe angießen.
  4. Unter stetigem Rühren den Reis al dente garen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und zum Schluss den geriebenen Parmesan unterrühren.
  5. Und das beste kommt zum Schluss: Mit Kürbiskernöl servieren.

Weitere Rezepte mit Kürbiskernöl auf https://www.kuerbiskernoel.cc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.