Käferbohnen-Wrap mit Joghurt-Dip

Käferbohnen Wrap mit Joghurt-Dip

Traditionsgemäß werden Käferbohnen in der Steiermark für den bekannten Käferbohnensalat verwendet. Dies schmeckt nicht nur lecker, sondern die Käferbohne ist auch ein wertvoller pflanzlicher Eiweißlieferant. Daher ist dieser Käferbohnen-Wrap genau das Richtige für euch!

Zutaten für Fladenbrot

  • 200g Dinkelmehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 90 ml Wasser
  • Sonnenblumenkern-Öl
  • Schwarzkümmel und Paprikapulver zum Bestreuen

Zutaten für die Fülle

  • ca. 150 g Käferbohnen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauch
  • 3 Karotten
  • etwas Rotwein
  • 1 Dose (400g) Tomaten, gewürfelt
  • oder auch frische Tomaten
  • 1 TL Agavendicksaft
  • Salz, Pfeffer, Kurkuma 1 TL rote Curry-Paste
  • Ras el Hanout-Gewürz
  • getrocknete Kräutermischung

Zutaten für den Joghurt-Dip

Zubereitung

  1. Käferbohnen über Nacht in Wasser einweichen, abseihen und weichkochen (Tipp von der Oma: Salz erst nach dem Kochen dazugeben, dann werden sie schneller weich!)
  2. Für das Fladenbrot alle Zutaten miteinander verrühren, daraus eine glatte Teigkugel formen und etwas ruhen lassen (Tipp: Damit er schön geschmeidig wird, Teig mit etwas Sonnenblumen-Öl einreiben und ein bisschen Mehl darüberstreuen!)
  3. Zwiebel und Knoblauch klein hacken, Karotten in Würfel schneiden und alles in einer Pfanne anrösten
  4. Je nach Belieben einen Schuss Rotwein aufgießen, Tomatenwürfel und restliche Zutaten inkl. Gewürze hinzufügen und auf kleiner Flamme kochen
  5. Nachdem die Flüssigkeit etwas reduziert wurde und die Geschmacksnuancen sich entfalten konnten noch etwas pflanzlichen Rahm (z.b. Creme Vega) hinzufügen und erneut abschmecken
  6. Nun Teig in gleich große Stücke teilen und jedes Stück etwas kneten. Kleine Kugeln formen und zu dünnen Fladen ausrollen. Anschließend etwas rasten lassen
  7. Fladen mit etwas Sonnenblumen-Öl bestreichen und nach Belieben mit Paprikapulver und Schwarzkümmel bestreuen. Etwas ruhen lassen und nach ca. 10 Min. in den vorgeheizten Backofen (Heißluft ca. 190 Grad, Ober- und Unterhitze ca. 200 Grad) geben. (Tipp: Nach ca. 5 Min., wenn die Fladen etwas vorgebacken sind, in der Hälfte zusammenschlagen, damit sie sich später besser füllen lassen und nicht brechen!)
  8. Nach etwa 20 Minuten, wenn die Fladen etwas bräunlich und gut durch sind, aus dem Ofen nehmen und mit der Fülle und dem Joghurt-Dip servieren

Lasst ihn euch schmecken, den “Steirer-Wrap”! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.