Als einer von wenigen Betrieben in der Steiermark bieten wir Bio Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. aus zertifiziert biologischer Landwirtschaft an, welches noch nach dem altbewährten Herstellungsverfahren gepresst wird. Eine einzigartige Kombination, die sich auch in der überaus hohen Qualität unseres Bio Kürbiskernöls schmecken lässt. Neben der traditionellen Steinmühle werden bei uns die frisch gemahlenen Kürbiskerne noch auf einer händisch, holzbefeuerten Röstpfanne geröstet – mit viel Fingerspitzengefühl der Presser inklusive.

Außerdem ist uns die Kooperation mit Bauern und Bäuerinnen aus Österreich ein besonderes Anliegen. Bio ist keine Massenware, sondern benötigt vom Anbau der Kürbisse bis zur Ernte nicht nur viel Verständnis und Gefühl für das Wunder Natur, sondern auch eine Menge harte Arbeit. Und wir als Bio-Bauern wissen das aus eigener Erfahrung. Die Ernte entschädigt aber diesen Aufwand fast jedes Jahr – das Ergebnis sind Bio Kürbiskerne, die in ihrer Qualität bestechen.

Ebenso gewährleisten wir eine lückenlose Kontrolle der biologischen Herkunft unserer Kürbiskerne, die von der unabhängigen Kontrollstelle SGS Austria überprüft wird. Diese kontrolliert nicht nur die Herkunft der Kürbiskerne, sondern auch unsere Produktion – vom Mahlen der Kerne bis zur Abfüllung der einzelnen Flasche. Wo bei uns Bio draufsteht, ist nur faires BIO drinnen!

Mehr Informationen

Unser Bio Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. erhielt nach 2013-2016 auch 2017 wieder die Auszeichnung „Prämiertes Steirisches Kürbiskernöl“. Beim Genuss Magazin Öl Award 2016 erhielten wir insgesamt vier Medaillien. Die französischen Agentur für die Entwicklung der landwirtschaftlichen Erzeugnisse überreichte uns eine Bronze Medaille.

Neben den standardisierten sensorischen Qualitätskriterien wird auch die chemische und physikalische Beschaffenheit geprüft, wo wir hervorragend abgeschnitten haben. Die Beurteilung findet nach internationalen Verkostungsnormen statt und wurde vom Institut Dr. Wagner kontrolliert.

Die Aussaat der Samen für den Steirischen Ölkürbis (Cucurbita pepo var. Styrica) erfolgt Ende April bzw. Anfang Mai in Reihen, sodass ein mehrmaliges mechanisches Hacken zwischen den Reihen möglich ist. Je nach Witterung erfolgt die Ernte zwischen Mitte September und Mitte Oktober mit extra dafür hergestellten Landmaschinen. Die Kürbiskerne werden unmittelbar nach der Ernte gewaschen, getrocknet und von Schalenteilen gereinigt. Die vollreifen, dickbauchigen und dunkelgrünen Kürbiskerne sind Voraussetzung für ein hochqualitatives Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.

Die getrockneten und somit lagerfähigen Steirischen Kürbiskerne werden bei Bedarf und daher immer frisch gepresst. Etwa 2,5 bis 3 kg dieser schalenlosen Kürbiskerne werden für einen Liter Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. benötigt, wobei die Kürbiskerne mit unserer traditionellen Steinmühle gemahlen, schonend geröstet und gepresst werden. Eine Besonderheit ist die händische, individuell an die Kürbiskerne angepasste Holzbefeuerung der Röstpfanne durch unsere Ölpresser. Die Erfahrung des jeweiligen Ölpressers erhält eine besondere Bedeutung. Unser Kürbiskernöl wird somit auf eine traditionelle, schonende und nachhaltige Weise hergestellt, dabei weder gefiltert, noch raffiniert und besitzt daher eine einzigartige, tiefgrüne Note und ein unvergessliches nussiges Aroma.

Die ausgepressten Rückstände des Kernbreis, der sogenannte Kürbiskernkuchen (umgangssprachlich „Ölkaas“), wird aufgrund seines hohen Eiweißgehaltes in Form von Platten oder Mehl zur Tierfütterung verwendet. Außerdem findet dieser bei „Kennern“ als bewährtes Fischfutter Verwendung.

Die Kürbispflanze zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt, die frühesten Kürbisfunde des gewöhnlichen Kürbis (Cucurbita pepo) werden von Wissenschaftlern um die Zeit von 10.700 bis 9.200 v. Christi datiert. Sie stammen aus dem Süden Mexikos. Vermutlich erst nach der Entdeckung Amerikas kam der Kürbis nach Europa. Es handelte sich dabei um sogenannte beschalte Kürbiskerne, welche auch heute noch in vielen Regionen der Welt kultiviert werden. Die Kürbis-Familie besitzt eine außergewöhnlich große Verwandtschaft, eine Gattung davon ist Cucurbita pepo var. Styrica, der sogenannte schalenlose Steirische Kürbiskern.

Der Cucurbita pepo var. Styrica ist vor über 100 Jahren durch eine natürliche Mutation entstanden. Der größte Vorteil des Steirischen Kürbiskerns liegt in den hochwertigen Inhaltsstoffen und qualitätsrelevanten Merkmalen, was Sie unter der Rubrik Gesundheit nachlesen können.

Der schalenlose Ölkürbis wird heute in der Steiermark und einigen klimatisch begünstigten Regionen Österreichs angebaut. Für unser Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. verwenden wir aber ausschließlich die besten Kürbiskerne. Diese hervorragende Qualität wird für unsere Konsumenten auf den ersten Blick durch die weiß-grüne Banderole sichtbar.

Unser Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. schmeckt nicht nur hervorragend, sondern ist auch besonders reich an Antioxidantien. Diese „freien Radikale“ sind hochreaktive Stoffe, die an der Entstehung von Krankheiten beteiligt sind. Das Kürbiskernöl ist hierbei besonders reich an Antioxidantien – im Gegensatz zu anderen Speiseölen – welche die „freien Radikale“ unschädlich machen können (belegt durch wissenschaftliche Studien, wie z.B. jener von Gilbert Fruhwirth und Albin Hermetter der Universität Graz ).

Das Fett in den Kürbiskernen zählt zu den wertvollsten Pflanzenfetten, da ca. 80% der Fettsäuren ungesättigt sind, davon etwa 50% sogar mehrfach ungesättigt. Das Steirische Kürbiskernöl hat wertvolle Inhaltsstoffe, speziell die Vitamine A, B1, B2, B6, C, D und vor allem das wichtige Vitamin E (ca. 56mg in 100g Steirisches Kürbiskernöl), sowie wertvolle Spurenelemente.